Schloss Landin

Den Zweiten Weltkrieg hat es unversehrt überstanden – den Sozialismus nicht. Im Schloss Hohenlandin in der uckermärkischen Ortschaft Landin fanden nach 1945 die Umsiedler aus Schlesien Unterschlupf. In einer anderen Etage drängelten sich die Schulkinder des Dorfes auf engem Raum. Alles war gut erhalten. Doch nach und nach nagte der Zahn der Zeit an dem schönen Gebäude-Ensemble. Das Schloss wurde immer weniger benutzt, verkam zu einer Ruine. Direkt nebenan befindet sich eine Ziegelei in sehr ähnlichem Zustand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.