Kleinlok KÖF I

Für den Einsatz auf kleinen und mittelgroßen Bahnhöfen, auf denen mehr oder weniger regelmäßig Rangieraufgaben anfielen, hatte bereits die Deutsche Reichsbahn Kleinloks der Leistungsgruppen I und II (bis 149 PS / 110 kW) beschafft. Hier abgebildet ist eine ( von original 280) KÖF I – Lok, Bauart B – gebaut zwischen 1930-38. Bei gut 10 to Eigengewicht und einer Leistung von 38 KW erreichte sie gerade einmal 23 km/h.

Diese Fahrzeuge gehörten zum Inventar des jeweiligen Bahnhofs und übernahmen dort die Bedienung der Anschließer im Wagenladungsverkehr, was zu einer deutlichen Verkürzung der Fahrzeiten von durchgehenden Güterzügen führte, da deren Zugloks nun den Rangierdienst auf den Unterwegsbahnhöfen nicht mehr selbst zu erledigen brauchten. Bediener waren Rangierlokführer, die natürlich schlechter entlohnt wurden als „echte“ Lokführer. KÖF ab…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.