Levada & Quellen

Die Levadas – das Herz des Wachstums und der Farben

Bereits kurz nach der Entdeckung der Insel schufen Sklaven in härtester körperlicher Arbeit die ersten dieser künstlichen Wasserläufe – um das Nass vor allem der Hochebene in die Zuckerrohrplantagen zu leiten. Im 19. Jahrhundert wurde das System ausgebaut – selten lange Strecken, diese sind aber sehr oft für die Erbauer sehr anspruchsvoll in der Erstellung gewesen…In vielen Streckenabschnitten geht es nur ein Meter neben dem stets begleitenden Wirtschaftsweg (Säuberung und Instandhaltung sowie Leitungsführung) steil bergab
Gespeist wird das System, das nach einem komplizierten Schlüssel funktioniert, von hunderten Quellen der Bergregionen. Die Bauern zahlen für eine Wassermenge die Summe X, dafür übernehmen die „levadeiros“ die Leitungsführungen. Abgestopft wird oft mit einfachen Baumwolllappen etc. Der Staat hat aufgrund der elementaren Bedeutung für die Landwirtschaft schon vor geraumer Zeit die Levadas aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.