Schloss Schönbrunn

wurde im Jahre 1996 gemeinsam mit seinen Gärten von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt – jährlich circa 1,5 Millionen Gäste! Maria Theresia machte es jedoch zum kaiserlichen Sommersitz, was es bis 1918 geblieben ist. Der Großteil der Inneneinrichtung stammt aus dieser Zeit, sie gilt als fast einziges Beispiel eines österreichischen Rokoko. 190 Räume des Schlosses, die nicht zum Museum gehören, sind als Wohnungen an Privatpersonen vermietet. Es stellt immerhin eines der bedeutendsten Kulturgüter Österreichs dar, die Zeit für eine Führung haben wir uns nicht genommen – wir waren dann doch lieber im Zoo nebenan.Also hier nur Fotos vom Spaziergang um das beeindruckende Schloss herum (im März – ohne großartige Vegetaion und Wasserspiele!):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.